Förderungen Wasserwirtschaft

A. Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II [ResA II]

Mit der am 10. April 2017 in Kraft getretenen Förderrichtlinie "Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II" werden neben der notwendigen Substanzerhaltung und Substanzerweiterung der Abwasseranlagen insbesondere Investitionen zum Schutz der Gewässer, zur Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz der Abwasseranlagen und zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie unterstützt.

Diese Richtlinie tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2022 außer Kraft.

Die Förderrichtlinien finden Sie hier.

Antragsunterlagen für die einzelnen Förderbereiche finden Sie hier.

 
Ihr Ansprechpartner ist

Frederik Köhler, Telefon 05231 - 71 5408

Dr. Nicole Tümmers, Telefon 05231 - 71 5409

B. Förderprogramm im Bereich Gewässerentwicklung / Hochwasserschutz

Das Land NRW gewährt Zuwendungen für die naturnahe Gewässerentwicklung und den Hochwasserschutz.
Gegenstand der Förderung können sein:

Maßnahmen der Wasserwirtschaft für das Hochwasserrisikomanagement

  • Untersuchungen und Planungen von grundsätzlicher oder überregionaler Bedeutung für das Hochwasser-Risikomanagement.
  • Örtliche Untersuchungen zur Hochwassergefährdung (einschließlich Starkregen)
  • Wasserbauliche Maßnahmen zum Hochwasserschutz
  • Erforderliche Flächenbereitstellung für die vorgenannten Maßnahmen.
  • Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit.

Maßnahmen zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

  • Untersuchungen und Planungen von grundsätzlicher oder überregionaler Bedeutung für die ökologische Gewässerentwicklung.
  • Monitoring und Untersuchungen zum ökologischen und chemischen Zustand der Gewässer sowie zur Erfolgskontrolle.
  • Wasserbauliche Maßnahmen der ökologischen Gewässerentwicklung oder zur Verbesserung der Gewässerdurchgängigkeit.
  • Erforderliche Flächenbereitstellung für die vorgenannten Maßnahmen.
  • Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit.

 

Die Förderrichtlinie finden Sie hier: 214 KB pdf

 
Antragsunterlagen und Formulare

  • Formular Förderantrag - 32,2 KB docx (nicht barrierefrei).
  • Formular Mittelabruf - 28 KB docx.
  • Formular Verwendungsnachweis - 31 KB docx.
  • Exceltabelle als Anlage zum Verwendungsnachweis - 19 KB xlsx.

Die Antragsunterlagen sind bei der Bezirksregierung Detmold einzureichen.

 
Mittelanmeldung und Dringlichkeitsliste

Die in 2022 geplanten wasserbaulichen Maßnahmen sind mit den nachfolgenden Formular zur Ermittlung des voraussichtlichen Mittelbedarfs 2022 anzumelden:

  •  Formular Mittelbedarfsmeldung 2022 - pdf 1,14 MB (nicht barrierefrei).

Die eingegangenen Meldungen werden in Form einer Dringlichkeitsliste zusammengestellt. Diese bildet die Grundlage für die Mittelanmeldung beim MULNV. Darauf aufbauend ist für die gemeldeten wasserbaulichen Maßnahme mit dem obigen Formular "Förderantrag" der eigentliche Zuwendungsantrag zu stellen.

 

Checkliste für Renaturierungsprojekte

Bei der Checkliste handelt es sich um einen fachbegleitendenden Kriterienkatalog, der die Maßnahmenträger - auch vor dem Hintergrund einer evtl. angestrebten Förderung - bei der stringenten Abwicklung des Planungsprozesses von Renaturierungsvorhaben unterstützen kann sowie Umfang und Qualität von Planungen und Projektunterlagen vereinheitlichen soll. Insbesondere soll die Arbeitshilfe zur Festlegung des jeweils erforderlichen Planungsumfanges sowie der beizufügenden Unterlagen im Rahmen eines Auftaktgespräches dienen.

Die Checkliste ist mit den Unteren Wasserbehörden des Regierungsbezirkes Detmold abgestimmt und liegt diesen ebenfalls vor. Es werden dadurch jedoch keine bei den jeweiligen zuständigen Wasserbehörden bestehenden Anforderungen/Vorgaben ersetzt.

  • Checkliste für Renaturierungsprojekte - 303 KB pdf.

Die Bezirksregierung steht Ihnen bei allen Fragen im Zusammenhang mit der finanziellen Förderung des Landes NRW für Maßnahmen in der Wasserwirtschaft zur Verfügung.

 
Erstellung von vertieften Überprüfungen von Stauanlagen

Darüber hinaus gibt es ein Programm des MKULNV zur Förderung für die Erstellung von vertieften Überprüfungen von Stauanlagen. Ursprünglich in 2004 für kleine Stauanlagen aufgelegt, um die ökologische Durchgängigkeit zu verbessern, ist die Möglichkeit auf große Anlagen, die gezielt dem Hochwasserschutz dienen, ausgeweitet worden. Es können bis zu 50% der Kosten als Zuschuss bewilligt werden, wenn die Voraussetzungen des Erlasses erfüllt werden.

Wichtig ist hier: Eine Zustimmung des Ministeriums im Einzelfall wird vorausgesetzt.

Den Erlass gibt es hier. Anträge sind an die Bezirksregierung zu stellen.

 

Kommunales Starkregenrisikomanagement - Starkregenvorsorge

Die Bewältigung von Starkregenereignissen stellt die Kommunen vor vielfältige Herausforderungen, die über die gewöhnlichen Fragestellungen der kommunalen Niederschlagswasserbeseitigung hinausgehen. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt mit der Förderung über die „Arbeitshilfe kommunales Starkregenrisikomanagement“ die Erarbeitung kommunaler Handlungskonzepte als Baustein des Hochwasserrisikomanagements in Nordrhein-Westfalen. Es können bis zu 50 Prozent der Kosten als Zuschuss bewilligt werden, wenn die Voraussetzungen der Arbeitshilfe erfüllt werden.

Weitere Informationen sowie die Arbeitshilfe finden Sie hier. Anträge sind an die Bezirksregierung zu stellen.
 

 

Regional zuständige Ansprechpartner / Ansprechpartnerin (Gewässerrenaturierungen)

    Für den Bereich Kreis Lippe und allgemeine Förderangelegenheiten
    Niels Tyedmers, Telefon 05231 - 71 5466

    Für den Bereich Kreis Minden-Lübbecke
    Hubert Meyer, Telefon 05231 - 71 5464
    Marlen Kupfernagel, Telefon 05231 - 71 5462

    Für die Bereiche Kreis Höxter und der kreisfeien Stadt Bielefeld
    Markus Busche, Telefon 05231 - 71 5461 

    Für den Bereich Kreis Gütersloh
    Michael Stühmeier, Telefon 05231 - 71 5468

    Für den Bereich Kreis Herford
    Milian Noack, Telefon 05231 - 71 5463

    Für den Bereich Kreis Paderborn
    Annette Berning, Telefon 05231 - 71 5467

Ansprechpartner (Hochwasserschutz und Starkregenrisikomanagement)

   Michael Kohlenberg, Telefon 05231 - 71 5405

 

 

 

Stand 2021 / Ka