Aktuelles aus der Wasserwirtschaft

Auslegung, Bekanntmachung, Veröffentlichung, Information / Hinweis

1. Information / Hinweis

  1. Gewässerentwicklung der Lippe "Wilde Lippe"
  2. Gewässerentwicklung der Lippe "Alles im Fluss" - Filme
  3. Veröffentlichungen der Umweltüberwachungsberichte für die Wassergewinnungsanlagen nach § 10 Absatz 2 Nummer 4 Umweltinformationsgesetz (UIG) finden Sie hier.
  4. Veröffentlichungen von Bescheiden aus der Wasserwirtschaft finden Sie hier.
  5. Hinweise für die Auslegung in Wasserschutzgebietsverfahren
    -
     
    181 KB pdf
  6. Hinweise für Einwenderinnen und Einwender in wasserrechtlichen Bewilligungsverfahren
    - 205 KB pdf

2. Verfahren

2.1 Anträge 

2.2 Bekanntmachung Abschluss von Verfahren

  1. Genehmigungsverfahren Südzucker AG

 

2.3 Hochwasserschutz

  1. Öffentliche Bekanntmachung: Auslegung der Entwürfe der Hochwasserrisikomanagementpläne Weser, Ems und Rhein sowie der Umweltberichte der dazugehörigen Strategischen Umweltprüfungen“

 

2.4 Wasserrahmenrichtlinie

  1. Öffentliche Bekanntmachung: Entwurf des 3. Bewirtschaftungsplanes veröffentlicht

 

2.5 Wasserversorgung / Wasserschutzgebiete / Überschwemmungsgebiet

  1.  Wasserrechtsverfahren Brunnen Afte II - Auslegung der Antragsunterlagen

 

Stand 2021 / Ka

2.5 Wasserversorgung / Wasserschutzgebiete / Überschwemmungsgebiet

Wasserrechtsantrag des Wasserbeschaffungsverbandes Kreis Herford-West (Hedem)

Der Wasserbeschaffungsverband (WBV) Kreis Herford-West, Osnabrücker Straße 205, 32257 Bünde, hat bei der Bezirksregierung Detmold die Erteilung einer wasserrechtlichen Bewilligung beantragt, um Grundwasser über die bestehenden und den geplanten Brunnen 13 des Wasserwerks Hedem in der Stadt Preußisch Oldendorf (Gemarkungen Hedem, Lashorst, Engershausen, Offelten und Blasheim) in einer Gesamtmenge von bis zu 5.200.000 m³/a zu entnehmen. 

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden 247 Einwendungen gegen das Vorhaben erhoben. 

Aufgrund der COVID-19-Pandemie und der geltenden Beschränkungen wird die grundsätzlich erforderliche mündliche Verhandlung gemäß § 5 Absatz 2 Planungssicherstellungsgesetz durch eine Online-Konsultation ersetzt. Dabei werden denjenigen, die berechtigt sind, an der mündlichen Verhandlung teilzunehmen, die sonst dort zu behandelnden Informationen zugänglich gemacht. Hierzu wurden die eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen inhaltlich und nach Themenkomplexen gegliedert zusammengefasst und in einer Synopse einschließlich einer vorläufigen Bewertung der betreffenden Sachverhalte aufbereitet. 
Ab dem 15. November 2021 bis einschließlich 06. Dezember 2021 ist entweder schriftlich gegenüber der Bezirksregierung Detmold, Leopoldstraße 15, 32756 Detmold oder elektronisch über die E-Mail-Adresse post54 [at] bezreg-detmold.nrw.de eine Äußerung zu der Synopse / Gegenäußerung oder eine weitere Erläuterung der Einwendung / Stellungnahme möglich. 
Die Online-Konsultation ist nicht öffentlich. Die passwortgeschützte Synopse mit der Gegenäußerung kann von dem berechtigten Personenkreis hier aufgerufen werden. 
 

Wasserrechtsantrag der Stadt Preußisch Oldendorf (Harlinghausen)

Die Stadt Preußisch Oldendorf, Rathausstraße 3, 32361 Preußisch Oldendorf, hat bei der Bezirksregierung Detmold die Erteilung einer wasserrechtlichen Bewilligung beantragt, um Grundwasser über die bestehenden Brunnen 1B bis 4 des Wasserwerks Harlinghausen in der Stadt Preußisch Oldendorf, Gemarkung Harlinghausen, Flur 2 in einer Gesamtmenge von bis zu 800.000 m³/a zu entnehmen. 

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden 226 Einwendungen gegen das Vorhaben erhoben. 

Aufgrund der COVID-19-Pandemie und der geltenden Beschränkungen wird die gemäß § 106 Absatz 1 Landeswassergesetz Nordrhein-Westfalen iVm § 67 Verwaltungsverfahrensgesetz Nordrhein-Westfalen grundsätzlich erforderliche mündliche Verhandlung gemäß § 5 Absatz . 2 Planungssicherstellungsgesetz durch eine Online-Konsultation ersetzt. Dabei werden denjenigen, die berechtigt sind, an der mündlichen Verhandlung teilzunehmen, die sonst dort zu behandelnden Informationen zugänglich gemacht. Hierzu wurden die eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen inhaltlich und nach Themenkomplexen gegliedert zusammengefasst und in einer Synopse einschließlich einer vorläufigen Bewertung der betreffenden Sachverhalte aufbereitet. 
Vom 15. November 2021 bis einschließlich 06. Dezember 2021 ist entweder schriftlich gegenüber der Bezirksregierung Detmold, Leopoldstraße 15, 32756 Detmold oder elektronisch über die E-Mail-Adresse post54 [at] bezreg-detmold.nrw.de eine Äußerung zu der Synopse / Gegenäußerung oder eine weitere Erläuterung der Einwendung / Stellungnahme möglich. 
Die Online-Konsultation ist nicht öffentlich. Die passwortgeschützte Synopse mit der Gegenäußerung kann von dem berechtigten Personenkreis hier aufgerufen werden.