Arbeitnehmerweiterbildung (Bildungsurlaub)

Arbeitnehmer, die vornehmlich in Nordrhein-Westfalen beschäftigt sind, haben einen Anspruch auf Bildungsurlaub von 5 Arbeitstagen im Kalenderjahr.
Die Freistellung von der Arbeit kann zum Zwecke der beruflichen und politischen Weiterbildung in anerkannten Bildungsveranstaltungen erfolgen.

Damit eine Bildungsveranstaltung als anerkannt gilt, muss die durchführende Bildungseinrichtung einen Antrag auf staatliche Anerkennung als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung im Sinne des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes (AWbG) stellen.

Die Anerkennung setzt voraus, dass eine Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung (siehe § 10 AWbG)

  • seit mindestens zwei Jahren besteht,
  • unabhängig vom Wechsel ihres pädagogischen Personals und der Teilnehmenden Lehrveranstaltungen zur Fortsetzung und Wiederaufnahme organisierten Lernens plant und durchführt,
  • ein Gütesiegel nachweist, das vom Ministerium für Schule und Weiterbildung anerkannt und veröffentlicht ist oder über eine Zertifizierung verfügt, die als gleichwertig anerkannt werden kann.

Stand: Mai 2021