Bildschirmarbeitsplatzbrille

Informationen Verfahren Erstattung

Die Landesverwaltung beteiligt sich als Arbeitgeber/Dienstherr unter bestimmten Voraussetzungen an den Kosten einer  Bildschirmarbeitsplatzbrille.

Das vorgesehene Verfahren ist im Teil I des Handlungsrahmen zur Kostenerstattung von Bildschirmarbeitsplatzbrillen
in der Landesverwaltung Nordrhein-Westfalen beschrieben.
Für das Verfahren und den Ablauf ist im Schulbereich unserer Zuständigkeit das Dezernat 47 verantwortlich und kann Ihnen Fragen dazu beantworten.

Die Höhe der Erstattungsbeträge für eine Bildschirmarbeitsplatzbrille richtet sich nach dem Erstattungsrahmen, Teil II des Handlungsrahmen.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • einen formlosen Antrag (mit der Angabe Ihrer Kontoverbindung und Ihrer Schule/Dienststelle)
  • die Bescheinigung des Betriebsarztes oder
  • eine Verordnung eines Augenarztes über eine Bildschirmarbeitsplatzbrille. Dann benötigen wir zusätzlich im Schulbereich auch einen Nachweis durch die Schulleitung (Teil I, Absatz 2, Satz 2 des Handlungsrahmens)
  • die Optikerrechnung (unbedingt inkl. Aufschlüsselung der Einzelposten. Dazu können Sie gerne das Optikerblatt - rechts - nutzen lassen). 

Adressieren Sie bitte an:
Bezirksregierung Detmold
23 - Arbeitsplatzbrille
32754 Detmold

Hinweis:
Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille ist kein Hilfsmittel im Sinne der Beihilfeverordnung NRW (BVO NRW). Daher richtet sich das Verfahren und die Erstattung auch nicht nach der BVO NRW!

                                                                                                                                                                        Stand 11/2022