VIDEOBOX als mobiles Videostudio

Videobox

Anwendungsmöglichkeiten der VIDEOBOX

  • Einsatz in Videokonferenzsystemen (z. B. in Online-Web-Seminaren): Die VIDEOBOX verhält sich für das Konferenz-System wie eine Webcam. Durch die Multiperspektivität mit mehreren Kameras (und durch speicherbare Kamerapositionen der PTZ-Kamera*) wird die Aufmerksamkeit der Teilnehmer*innen bei längeren Veranstaltungen erhöht. Das Videomischpult lässt einen nahtlosen Übergang zwischen den Kameraperspektiven und weiteren Quellen (z. B. Bilder, Grafiken, Präsentationen, Texte vom Notebook) zu, so dass ein geschmeidiger We-binar-Ablauf ermöglicht wird. Teilnehmer*innen können sich mit Sprache und Bild beteiligen.
     
  • Produktion von professionellen Lehr- und Lerninhalten (sowohl für die Lehrkräftefortbildung als auch für die Produktion von Lerninhalten für Schüler*innen): Die VIDEOBOX ermöglicht die getrennte Aufzeichnung aller vier Bildeingangsquellen sowie der beiden zusätzlichen Tonkanäle für die drahtlosen Mikrofone in einer Projektdatei für das Videoschnittprogramm „Da Vinci Resolve“, das vom Hersteller des Videomischpultes kostenlos bereitgestellt wird. Somit können einzelne Teile der Aufzeichnung viel leichter bearbeitet werden als eine Gesamtaufzeichnung (die allerdings auch noch zusätzlich zur Verfügung steht).
     
  • Live-Streams auf öffentlichen Videoplattformen (Youtube, Vimeo usw.): Einsatz ähnlich wie in Web-Seminaren, allerdings ohne Sprach- und Bildbeteiliung der Zuschauer*innen. Für einen schnelleren Daten-durchsatz kann die Videobox direkt per Ethernet-Kabel mit einem Router verbunden werden.

 

 

 

 

Stand: Februar 2022