25.06.2021

Den Unterricht digitaler machen: Bezirksregierung unterstützt Schulen mit mobilem Videostudio

Detmold (25. Juni 2021). Schnittprogramm, Kamera oder Green Screen – für ein gutes Unterrichtsvideo braucht es nicht nur Know-How, sondern auch die passende technische Ausstattung. Damit Lehrkräfte in Ostwestfalen-Lippe in Zukunft ihren digitalen Unterricht mit professionellen Mitteln produzieren können, stellt die Bezirksregierung Detmold ein mobiles Videostudio zur Verfügung – als Musterlösung zum Nachbauen.

Das mobile Studio enthält alles, was für den digitalen Unterricht benötigt wird: mehrere Kameras, ein Videomischpult, ein Schnittprogramm sowie Mikrofone. Die unterschiedlichen Komponenten ermöglichen einen vielfältigen Unterricht: Lehrkräfte können sie für den Distanzunterricht nutzen oder Lehr- und Lerninhalte produzieren, die sie in Distanz- oder Präsenzunterricht einspielen.
„Wir möchten den Schulen mit dem mobilen Studio eine Orientierung bieten, was technisch alles möglich ist. Jede Schule kann sich ihre eigene Lösung anhand unseres Musters und der Liste verwendeter Komponenten nach ihren Bedürfnissen zusammenstellen“, erläutert Michael Veldkamp, Mitarbeiter der Bezirksregierung im Dezernat für Lehreraus- und fortbildung.
Doch nicht nur im Unterricht kommt das Studio zum Einsatz. Die Produktion digitaler Unterrichtsinhalte wird auch Teil der Lehrkräfteausbildung im Regierungsbezirk Detmold. Michael Uhlich, Leiter der Abteilung Schule der Bezirksregierung: „Unser Anliegen ist es, nicht nur die Schulen digital auf Stand zu bringen, sondern auch den Unterricht besser zu machen. Das wollen wir in der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer und in den Schulen selbst erreichen. Deshalb lautet die Überschrift für unser Handeln immer ‚Bildung in der digitalen Welt‘.“
„Lehramtsanwärterinnen und -anwärter sowie Fachleitungen können mit dem, was sie im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) lernen, Anstöße in den Ausbildungsschulen geben und diese hervorragenden Möglichkeiten des mobilen Filmstudios zur schulisch gelebten Praxis werden lassen“, ergänzt Martin Kottkamp, Leiter des ZfsL Detmold.  
Eine Materialliste gibt einen Überblick über die technische Ausstattung. Zum konkreten Einsatz des mobilen Studios gibt es weitere Hinweise und Schulungsunterlagen unter www.bezreg-detmold.nrw.de/aufgaben/schule/bildung-der-digitalen-welt-die-digitalisierung-der-oeffentlichen-schulen-owl-1.
Fragen zum mobilen Videostudio beantwortet Michael Veldkamp vom Dezernat 46 – Bildung in der digitalen Welt der Bezirksregierung Detmold, telefonisch erreichbar unter 05231/71-4610 oder michael.veldkamp [at] brdt.nrw.de (per E-Mail).

Bildunterzeile: Das mobile Videostudio unterstützt die Lehrkräfte bei der digitalen Gestaltung des Unterrichts. Martin Kottkamp (v.l.), Babette Steiner (beide ZfSL Detmold), Michael Veldkamp, Klaus Twelsiek und Michael Uhlich von der Bezirksregierung Detmold präsentieren die Zusammenstellung der technischen Ausstattung.