02.07.2020

Allgemeinverfügung für ZUE Herford läuft aus

Detmold (2. Juli 2020). Die Allgemeinverfügung der Hansestadt Herford vom 18. Juni 2020 für die landeseigene Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge in Herford läuft aus. Eine Verlängerung ist nach Absprache zwischen örtlicher Ordnungsbehörde und Gesundheitsamt des Kreises Herford nicht erforderlich. Die Bewohner können die Flüchtlingsunterkunft daher ab Freitag, 3. Juli 2020, wieder verwlassen. Nur eine kleine Gruppe von Kontaktpersonen muss noch in der Zimmerquarantäne verbleiben. Die Hansestadt Herford hatte die Quarantäne über die Einrichtung Mitte Juni verfügt, nachdem bei Bewohnern eine Covid-19-Infektion festgestellt wurde. 
 

Insgesamt waren zeitversetzt 21 Bewohnerinnen und Bewohner von der Infektion betroffen. Keine Person hat bisher klinische Symptome entwickelt. Die ersten infizierten Bewohner konnten bereits aus der Zimmerquarantäne entlassen werden, so dass in Absprache mit dem Gesundheitsamt das Infektionsgeschehen soweit eingegrenzt ist, dass die Quarantäne über die gesamte Einrichtung aufgehoben werden kann. 

Die konsequente Umsetzung der Maßnahmen zur Vermeidung und Eindämmung von Infektionen in der Unterkunft hat dazu geführt, dass sich das Virus nicht weiter ausbreiten konnte“, sagt Jörg List, Leiter des Dezernates Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen der Bezirksregierung Detmold. „Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und der Polizeibehörde hat ebenfalls hervorragend geklappt“, so List.

Die Akzeptanz für die 14-tägige Quarantäne sei bei den Bewohnern trotz der damit verbundenen Einschränkungen insgesamt sehr hoch gewesen. „Die Bewohner und die Betreuungskräfte sind über das Ende der Quarantäne sehr erleichtert“, sagt Jörg List. Von Freitag an können die Bewohnerinnen und Bewohner jetzt beispielweise wieder außerhalb der ZUE einkaufen gehen.

Die Bewohnerschaft der Zentralen Unterbringungseinrichtung setzt sich aktuell aus 32 Nationalitäten zusammen. Ein Großteil der Menschen kommt aus Irak, Syrien und Afghanistan.