Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Datenschutz Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

Startseite > Wir über uns > Die Behörde > Organisation > Abteilung 3 > Dezernat 33 > integrierte ländl. Entwicklung

Allgemeine Aufgaben der integrierten ländlichen Entwicklung

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG NRW) hat am 15. Oktober 2018 das Dorferneuerungsprogramm 2018 bekannt gegeben.

Link zur Pressemitteilung "Dorferneuerung

Link zur Übersicht über die geförderten Projekte im Rahmen der Dorferneuerung 2018

Mit dem Dorferneuerungsprogramm 2018 liegt der Fokus der Landesregierung auf Maßnahmen, die die Nutzungsvielfalt, das Erscheinungsbild, die Identität und das Gemeinschaftsleben in den Dörfern und damit die Heimat stärken.

 

Fördergegenstände im  Dorferneuerungsprogramm 2018

 

Dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen

Die Änderung/Umnutzung oder Errichtung von dorfgemäßen Gemeinschaftseinrichtungen der Gemeinde oder Dritter anstelle der Gemeinde kann gefördert werden. Bei den Gemeinschaftseinrichtungen handelt es sich um öffentlichen Zwecken dienende bauliche Anlagen und Einrichtungen, die die soziale, kulturelle oder allgemeine Grundversorgung der Bewohner des Dorfes gewährleisten.Die Änderung/Umnutzung vorhandener dörflicher Bausubstanz und bestehender Gemeinschaftseinrichtungen hat Fördervorrang. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich dabei typischerweise um Gebäude handelt, die wegen ihrer städtebaulichen, geschichtlichen oder künstlerischen Bedeutung erhalten werden und/oder wenn der Betrieb in ehrenamtlicher Trägerschaft erfolgt.

Dörfliche Plätze, Straßen und Wege

Gefördert werden können die Herstellung oder Änderung und Einrichtung dörflicher Plätze, Straßen und Wege zur dorfgemäßen Gestaltung des Ortsbildes und zur Schaffung neuer Kommunikationszentren, Herstellung oder Änderung von Grünanlagen, sofern diese ähnliche soziale Funktionen erfüllen wie die genannten Plätze.

Private Maßnahmen zur Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden

Private Maßnahmen zur Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden und der dazugehörigen Hof-, Garten und Grünflächen können gefördert werden. Ziel ist es, die ländliche Bausubstanz mit ortsbildprägendem und regionaltypischem Charakter zu stärken.

Abriss

Der Abriss leerstehender, nicht erhaltenswerter Gebäude mit anschließender Nutzung des Grundstückes im Sinne der Dorfentwicklung (z. B. Schaffung neuer Baumöglichkeiten, Anlage dauerhafter Grünflächen) ist förderfähig. Ziel ist es, städtebauliche Missstände zu bewältigen und eine geordnete städtebauliche Innenentwicklung zu schaffen, insbesondere an exponierten, ortsbildprägenden Lagen in den Ortskernen.

Die Höhe der Zuwendung beträgt grundsätzlich:

  • für Maßnahmen der Gemeinden höchstens 250.000 Euro
  • für Maßnahmen Privater höchstens 50.000 Euro

 

Sollten Sie bereits konkrete Förderprojekte planen, suchen Sie das Gespräch mit uns.

Ansprechpartner finden Sie am Ende dieser Seite.

 

Hier finden Sie die Links zu den Fördermaßnahmen im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW:

 

Links zu weiteren Maßnahmen im Ländlichen Raum:

 

 

Neuordnung des ländlichen Grundbesitzes und die Verbesserung der Agrarstruktur

 

Dazu gehören Maßnahmen der Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz sowie der freiwillige Land- und Nutzungstausch.

 

Ausgenommen von der Förderung sind die Ballungs- und solitäre Verdichtungsräume in Nordrhein-Westfalen. Diese sind auf der Karte weiß markiert.

Link zur Karte "Ballungs- und solitäre Verdichtungsräume".

 


EU-Flagge

Maßnahmen der Integrierten ländlichen Entwicklung können mit Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert werden.

 

Auskunft erteilt:


Alle Fördermaßnahmen in BI und den Kreisen GT, HF, MI
Günter Heidemann
05231/71-3318
Eine E-Mail an Günter Heidemann senden

Straßenraumgestaltung in den Kreisen HX, LIP, PB
Wilfried Ploeger
05231/71-3343
Eine E-Mail an Wilfried Ploeger senden

Instandsetzung dörflicher Bausubstand und Dorfgemeinschaftseinrichtung in den Kreisen Höxter und Lippe
Andrea Klädtke
05231/71-3339
Eine E-Mail an Andrea Klädtke senden

Instandsetzung dörflicher Bausubstanz und Dorfgemeinschaftseinrichtungen im Kreis PB
Maria Lummer
05231/71-3341
Eine E-Mail an Maria Lummer senden

Zur Navigation