Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

Neubau des Ringschlusses Südring in Rheda-Wiedenbrück (Stadtteil Wiedenbrück) im Kreis Gütersloh

Die Bezirksregierung Detmold hat auf Antrag der Stadt Rheda-Wiedenbrück vom 12.04.2016 - in der Fassung vom 27.09.2016 – das Planfeststellungsverfahren für den Ringschluss Südring im Stadtteil Wiedenbrück eingeleitet.

Die 1,25 km lange Neubaustrecke soll sowohl den historischen Stadtkern Wiedenbrücks verkehrlich entlasten als auch neue Siedlungsbereiche an das Hauptverkehrsstraßennetz Wiedenbrücks anbinden. An der Nordseite der Neubaustrecke ist ein Geh-/Radweg geplant und an der Südseite Lärmschutzanlagen. Am Bauanfang (Kreuzung K 1, Lippstädter Straße) sowie am Bauende (K 9, Rietberger Straße) sind Kreisverkehrsplätze vorgesehen. Die Neubaustrecke kreuzt den Hamelbach am Bauanfang sowie im weiteren Verlauf die Ems. Für die Emsquerung soll der Bau  eines Brückenbauwerkes erfolgen.

Die Planunterlagen haben in der Zeit vom 07.11.2016 bis zum 06.12.2016 im Rathaus der Stadt Rheda-Wiedenbrück zur Einsichtnahme ausgelegen und wurden parallel dazu auf dieser Seite im Internet zugänglich gemacht. Bis zum Ablauf von zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist konnten Einwendungen gegen den Plan erhoben werden.

Insgesamt sind incl. Sammeleinwendungen 164 Einwendungen erhoben worden. Sie wurden der Vorhabenträgerin mit der Aufforderung zugeleitet, sie (und auch die Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentliche Belange, die parallel zu den Einwendungen eingegangen sind) auszuwerten und, soweit die Planung nicht aktualisiert wird, der Bezirksregierung Detmold als Planfeststellungsbehörde eine Gegenäußerung zu den Einwendungen zuzuleiten.

  
Planunterlagen hier einsehbar.

 

 

Auskunft erteilt:


Ansprechpartnerin
Ilona Schwich
05231 71-2544
Eine E-Mail an Ilona Schwich senden

Zur Navigation