Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Datenschutz Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

Startseite > Aktuelle Meldung

Lernen, wie eine Flusslandschaft funktioniert

Detmold (12. Juni 2019). Schülerinnen und Schüler sowie alle Naturfreunde können sich jetzt ein Bild davon machen, wie die Natur einen Flusslauf zurück erobert. Die Bezirksregierung Detmold zeigt mit zwölf kurzen Filmen die Umgestaltung der oberen Lippe. Die Videos sind auf der Internetseite der Bezirksregierung zu finden.

Wie sieht es aus, wenn ein Fluss renaturiert wird? Wenn er sich neue Wege durch die Landschaft sucht? Wenn Weißstorch, Äsche oder Biber zurückkehren und wenn eine Kulturlandschaft sich zu einem funktionierenden Ökosystem wandelt? Und warum der ganze Aufwand? Die zwölf Kurzfilme der Bezirksregierungen Arnsberg und Detmold führen das vor Augen. Sie zeigen Ausschnitte der 63 Kilometer der oberen Lippe zwischen der Lippequelle und Lippborg.

An der oberen Lippe realisierten das Land Nordrhein-Westfalen und der Wasserverband Obere Lippe in den vergangenen Jahren eine Reihe von Umbaumaßnahmen. Steinschüttungen wurden entfernt, Flussläufe verlängert und aus ihrem engen Korsett befreit und neue Gerinne wurden geschaffen.

Jetzt kann die Lippe den Landschaftsraum auf weiten Strecken wieder selbst gestalten. Der Wechsel von Überfluten und Trockenfallen sorgt für die typischen Lebensbedingungen einer Flusslandschaft. Mit sehr gutem Erfolg: Nicht nur die Weißstörche sind zurückgekehrt, seit einigen Jahren haben auch die Biber ihre ursprüngliche Heimat wieder besiedelt.

Im Flussbett selbst schafft die Dynamik des fließenden Wassers einerseits tiefe Kolke (Vertiefungen). Andererseits entstehen flache Sand-oder Kiesbänke. Für Fische und andere Wasserorganismen sind das beste Lebensbedingungen. Und so vermehren sich auch seltene Fischarten, wie Äschen, Quappen und Bachneunaugen wieder deutlich.

„Schülerinnen und Schüler können sich anhand der Filme einen sehr guten Eindruck verschaffen, wie komplex Ökosysteme sind und wie sie funktionieren“, sagt Schulabteilungsleiter Michael Uhlich von der Bezirksregierung. Das Material eigne sich sehr gut dafür, im Fachunterricht eingebunden zu werden. Mehr noch: „Vielleicht lässt sich durch die Schulen für die ein oder anderer Gruppe eine Exkursion an die obere Lippe organisieren“, sagt Uhlich. Denn die üppige Natur des Ökosystems Fluss wirke positiv auch auf die Menschen zurück.

Lippe: längster Fluss in NRW und „Flusslandschaft des Jahres 2018/2019“

Die Filme entstanden bei Erfolgskontrollen im Anschluss an die Umbaumaßnahmen. Aufnahmen des renommierten Naturfilmers Ulrich Haufe ergänzen sie. Luftaufnahmen und der Blick unter die Wasserlinie zeigen faszinierende Bilder aus Fluss und Aue. So entstand ein ganz neuer Blick auf die Lippe, die nicht nur der längste Fluss Nordrhein-Westfalens ist, sondern aktuell auch den Titel „Flusslandschaft des Jahres 2018/2019“ trägt. Zu finden sind die Filme auf der Internetseite der Bezirksregierung Detmold: unter dem Menü Umwelt und Naturschutz / Unterpunkt 4 (Wasser) / Gewässerentwicklung der Lippe / Abschnitt „Alles im Fluss“ oder direkt über diesen Link: https://www.bezreg-detmold.nrw.de/400_WirUeberUns/030_Die_Behoerde/040_Organisation/050_Abteilung_5/040_Dezernat_54/0041_Alles_im_Fluss/index.php. Sie können sowohl online angesehen oder auch heruntergeladen werden.

 

Zur Navigation