Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold LOGO_BRDT_Druck_NRW
Behördenlogo mit Link zur Startseite
Navigation überspringen
Übersicht Organigramm Kontakt Datenschutz Impressum Kontrast A a

Hauptnavigation

Startseite > Was hält Jugendliche in OWL?

Weitere Informationen

Was hält Jugendliche in OWL?

Was bindet Jugendliche an ihre Heimat? Die 13. OWL Kulturkonferenz am 11. Februar geht dieser Frage nach. Beleuchtet wird vor allem, welche Rolle kulturelle Angebote bei der Entscheidung  spielen, ob man geht oder bleibt.  Tagungsort ist die Kulturstiftung Marienmünster in der ehem. Abtei Marienmünster. Veranstalter ist die OWL GmbH gemeinsam mit dem Kreis Höxter, dem Regionalrat und der Bezirksregierung Detmold.

Aufgewachsen auf dem Land – da denken die einen an Idyll und weite Horizonte und die anderen an Perspektivlosigkeit und dörfliche Enge. In diesem Spannungsfeld bewegt sich der aktuelle Diskurs über ländliche Räume, und meist wird er dominiert von Defizitanalysen.

Dabei zeigen aktuelle Studien, dass viele Jugendliche ihre ländliche Heimat positiv erleben: Sie schätzen den familiären Umgang in vertrauter Umgebung, die Natur und sie fühlen sich sicher – allerdings nur, wenn das Gefühl von Benachteiligung und Enge nicht überwiegt. (Quelle: »Perspektiven für Jugendliche im ländlichen Raum«, Deutsches Jugendinstitut, 2017).

In der Beantwortung der Frage, was Jugendliche an ihre Heimat bindet, also ihren Wegzug verhindert oder eine Rückkehr nach der Berufsfindung begünstigt, wurde der Faktor Kultur bisher unterbelichtet. Welche Rolle spielen kulturelle Angebote bei der Überlegung »Gehen oder Bleiben?« für Jugendliche aus ländlichen Räumen?

Im Entwurf zum Zweiten Kulturförderplan des Landes NRW (2019-2022) wird erklärt, dass in Zukunft die Kulturförderung im ländlichen Raum verstärkt in den Blick genommen wird, um ein breites, attraktives Angebot in der Fläche zu verwirklichen. Das neu aufgelegte Förderprogramm »Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung in ländlichen Räumen« geht diesem Vorsatz schon nach.

Im Rahmen der Konferenz werden Beispiele kultureller Angebote vorgestellt, die den Spezifika des ländlichen Raums Rechnung tragen und sich an den Interessen Jugendlicher orientieren. Darüber hinaus werden Diskussionsräume eröffnet: Was wünschen sich Jugendliche im ländlichen Raum von kulturellen Angeboten? Was bedeutet Mitsprache, wenn sie ernst genommen wird? Welche neuen Partnerschaften und Kooperationen müssen gebildet werden?

Die Anmeldung ist noch bis zum 31. Januar 2020 unter folgendem Link möglich: https://www.ostwestfalen-lippe.de/social-media-verzeichnis/kultur/kulturkonferenz2020.html

Weitere Informationen zu Organisation und Programm gibt es in dem Veranstaltungsflyer (s. auch Link oben rechts).

 

Zur Navigation